Cup der Deutschen Einheit 2019

Mit Oldtimer-Bus und Bimmelbahn

Bei Sonne eingestiegen, bei Regen losgefahren, vor der Stadtgrenze schon wieder in der Sonne, so startete die Fahrt im roten Schweizer Postbus von 1955 mit dem markanten Panoramadach. Technische Probleme gab es nicht mit dem 1991 in der Schweiz restaurierten Gefährt. Vielmehr versagte die moderne Mikrofonanlage ihren Dienst und ließ sich erst nach einem Stopp am Büro und gutem Zureden des Technikers die ersten Töne entlocken.

So konnte Gästeführerin Ilona Sewol während der Fahrt gewohnt gut informiert ihre Gäste unterhalten, während Busfahrer Hermann Blume das betagte Vehikel Richtung Quedlinburg lenkte. Das Schweizer Posthorn erklingen ließ er hauptsächlich zur Belustigung der Gäste. Wie ein mitreisender Herr feststellte, ist der Oldtimer so laut, dass man ihn beim besten Willen kaum überhören kann.Bimmelbahn Quedlinburg 2.10.19

Vorbei am nördlichsten Wingert im Harz in Westerhausen näherte sich die Gruppe der Weltkulturerbe-Stadt Quedlinburg mit ihren 1.200 Fachwerkhäusern aus 6 Jahrhunderten, wobei das älteste aus dem 13. Jahrhundert stammen soll.

Dort angekommen startete auch schon die Bimmelbahn ihre Besichtigungstour, und die Teilnehmer hofften auf eine gemütliche Stadtrundfahrt. Beginnend auf dem historischen Marktplatz ging es durch ein niedriges und schmales Gässchen namens Hohe Straße. Seinen Namen verdankt es der Tatsache, dass es in früheren Zeiten höher lag als der Markplatz. Immerhin wurde der mittelalterliche Stadtkern in die sumpfige Bodeaue gebaut. Vorbei ging’s am sagenhaften Finkenherd, einem kleinen, unregelmäßigen Platz mit denkmalgeschützten Gebäuden, durch schmale Gassen und entlang der Stadtmauer, über den Neustädter Marktplatz mit Mathildenbrunnen, über Brücken und den Mühlgraben zurück zum Marktplatz.

Die Hoffnung auf eine gemütliche Fahrt im Bähnchen machte allerdings das örtliche Kopfsteinpflaster zunichte, und so war mancher Teilnehmer froh, sich vor der Rückfahrt nach Wernigerode mit einer Tasse Kaffee stärken zu können.

Goethes menschliches Bedürfnis

DWernigerode Stadtfuhrung 2019 2 2ass die beliebte Stadtführung immer wieder andere Aspekte der Bunten Stadt am Harz beleuchtet, ist den aufmerksamen Mitarbeitern des HKK Hotels zu verdanken. Bis heute haben sie es geschafft, für jedes Jahr einen anderen Stadtführer zu buchen. Diesmal im Fokus: Wo hat sich nach der Wende etwas verändert?

Und so erfuhren die 15 Teilnehmer, dass viele Häuser nach 1989 mit größeren Millionenbeträgen renoviert wurden, wobei sich überraschend viele Frauen engagiert haben.

Keine Führung in Wernigerode wäre vollständig ohne die Geschichte des markanten Rathauses. Ursprünglich entstanden aus Stein als einstöckiges gräfliches Spelhus (Spielhaus) auf einem Weinkeller, wurde es später mit Fachwerk aufgestockt Auch der Rat ist erst später aus anderem Gebäude am Markt ins heutige Rathaus umgezogen. Hinter den markanten Erkern befinden sich das Trauzimmer und das Bürgermeisterbüro; ein dritter Erker wurde angebaut, um den Ratskeller vor eindringendem Wasser zu schützen.

Auch die längste Weinrebe Europas konnte bewundert werden. Tatsächlich aus einem einzigen Stock gewachsen, bedeckt sie inzwischen rund um 2/3 eines Innenhofs am Markplatz. Angeblich soll sie so gut wachsen, weil Goethe einem menschlichen Bedürfnis folgend, dort einst seine Blase entleert haben soll.

Im Café Wien in der Breite Straße ist die Inhaberin mit 85 Jahren heute noch hinter der Theke anzutreffen. Besucher aus der österreichischen Hauptstadt sollen bestätigt haben, dass die Einrichtung tatsächlich einem historischen Wiener Café entspricht.

Die kurzweilige und informative Stadtführung endete am Schiefen Haus, das zu seiner heutigen Position kam, weil das Fundament durch den Mühlgraben unterspült wurde. Inzwischen neigt es sich stärker als Schiefer Turm von Pisa.

Hexen, Hauptpreise und ein Hotel im Harz

Serie Turniersaal 2.10.2019Nach der unerwarteten Seeschlange vom Vorabend – die letzte Partie endete gegen 22.50 Uhr – füllte sich der Saal doch pünktlich um 9.30 Uhr.

Denn die erste Verlosung beim Preisrätsel des Tages stand an. 63 „Einsendungen“ waren zu verzeichnen, davon 46 richtige. Herbert Malchow, ältester Teilnehmer des Turniers, betätigte sich als Glücksfee, und zog Andreas Miltner, der ein „Chess – more than a game“ mit ins heimische Hessen nehmen kann.

Alle richtigen Lösungen nehmen am Sonntag an der Verlosung des Hauptgewinns teil und haben eine Chance auf das selbsthaftende Demobrett. Wie erwartet, war also die neue Aufgabe wieder vom ersten Moment an umlagert.

Drei Geburtstage galt es zu feiern: Dieter Donath vom Hildesheimer SV, Franz Kurpiela von der TSG Öhringen und den vereinslosen Eckart Sander. Hauptschiedsrichter Egmont Pönisch gratulierte, und die Spieler durften sich entweder über ein Spiel „Quadro Schach & Dame“, eine elektronische Schachuhr „Garde start“ oder eine Brockenhexe freuen.

Die zahlreichen Preise und der hervorragende Service im Hotel ist nicht zuletzt den langjährigen Partnern des Turniers zu verdanken. Ob Chessbase, Harzsparkasse, Schachhaus Mädler, ECI oder die engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des HKK Hotels: Nur mit ihrer Unterstützung wird der Cup der Deutschen Einheit zu dem Turnier, für das sich in diesem Jahr 169 Spieler entscheiden haben - übrigens das drittgrößte Teilnehmerfeld in 10 Jahren.

Neues Gewinnspiel beim 10. Turnier: Das Preisrätsel des Tages

Eine Weltneuheit hängt im Vorraum vor dem Saal und erfreut sich bereits großer BeliebtheitPdT 1.10.2019: Ein selbsthaftendes Demobrett. Das leichte und attraktive Demo-Schach in der Größe 80x80 haftet auf glatten Oberflächen, lässt sich auch auf anderen Oberflächen befestigen, ist extra groß und kontrastreich.

Auf diesem Brett finden die Turnier-Teilnehmer von Dienstag bis Samstag täglich eine neue Schachaufgabe. Wer sie löst, füllt einen Zettel aus und wirft ihn in die bereitstehende Gewinnspiel-Box. Denn unter allen richtigen „Einsendungen“ wird am nächsten Tag ein Gewinner gezogen, der sich über einen attraktiven Schach-Preis freuen darf.

Am Sonntag zur Siegerehrung ziehen wir aus allen richtigen Lösungen aller 5 Tage den Hauptgewinn: Wer hier ausgelost wird, erhält das selbsthaftende Demobrett!

Endlich geht es los!

Begrussung 1.10.19Ein ums andere Mal brandete Beifall auf bei der Begrüßung durch Dr. Dirk Jordan und den stellv. Hoteldirektor René Maue. Für Ingrid Schulz, die bei jedem Turnier für das Begleitprogramm verantwortlich zeichnet, ist Wernigerode eine runde Sache: Vollkommen ausgewogen stehen sich in den 10 Jahren 62 Runden Schach und 62 Ausflüge gegenüber.

Die Anwesenden im Saal bewiesen Geduld. Denn noch nicht einmal durch eine Straßensperrung ließen sich einige Teilnehmer daran hindern, zur 1. Runde des Cups der Deutschen Einheit im HKK Hotel Wernigerode anzutreten. Nachdem alle Partien „angepfiffen“ waren, konnte die 1. Runde mit Ruhe ihren Gang gehen.

Zum 10. Turnier-Geburtstag durften die Spieler sich auch außerhalb des Spielsaals auf eine neue Überraschung freuen. Mit höchstem Interesse erwartet und ab dem ersten Moment umlagert war die Aufgabe beim Preisrätsel des Tages.

Auf zur 10. Runde

10 WernigerodeDie Springer scharren schon mit den Hufen, die Läufer stehen in den Startlöchern. Auch die Türme wollen endlich aus der Ecke kommen. Nur die Spieler fehlen noch. Aber am Dienstag, 01.10.2019 geht es endlich los!

Um 17 Uhr schließt die Anmeldung. Dann wird er ausgespielt:
Der 10. Cup der Deutschen Einheit in Wernigerode.

Kuchen, Schlösser und das Weltkulturerbe

Das Besondere am Turnier in Wernigerode: Als ECHTES Familienturnier bietet es für jeden etwas. Ob Partner/in, Kinder oder Enkel – alle sind gern gesehen, und das nicht nur zum Schach spielen.Fachwerk Quedlinburg

Die Bunte Stadt am Harz lockt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die auf eigene Faust oder mit dem bestens vorbereiteten Rahmenprogramm des Turniers erkundet werden können.

Wirklich ungewöhnlich für ein Schachturnier und extrem beliebt ist das Begleitprogramm während der Runden:

Am Tag der Doppelrunde DO 3.10.19 geht es erstmals in die Hermannshöhle, die neben dem einzigen deutschen Vorkommen der geschützten Grottenolme auch mit tiefen Schluchten und einer einzigartigen

Kristallkammer die Gäste anlockt. Danach besucht die Gruppe den Hexentanzplatz hoch über dem Bodetal und das barocke „Große Schloss“ in Blankenburg, das größte noch erhaltene Welfenschloss.

Am Tag des Blitzturniers SA 5.10.19 haben die Begleiter das große Los gezogen: Das Wernigeröder Baumkuchenhaus steht auf dem Programm, wo die Gruppe nach dem Schaubacken gleich zur Verkostung schreitet, natürlich begleitet von der einen oder anderen Tasse Kaffee.Harzrundfahrt Oldtimerbus

Mindestens genauso beliebt sind die gemeinsamen Ausflüge für alle in der spielfreien Zeit:

MI 2.10.19 freuen wir uns auf die Stadtführung in Wernigerode oder die Fahrt mit dem Oldtimerbus zum UNESCO Weltkulturerbe nach Quedlinburg.

Und am FR 4.10.19 lockt die beliebte Harzwanderung mit den Schiedsrichtern Martin und Egmont oder die Fahrt mit

dem Cabrio-Bus zum Erzbergwerk Rammelsberg und zum UNESCO Weltkulturerbe nach Goslar.

Wie man hört, sollen noch Plätze frei sein. Interessierte können sich bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden.

 

Wernigeröder Zahlenspiele

 2 Wochen  vor Turnierstart hat sich der Cup der Deutschen Einheit selbst überholt: Bis zu diesem Zeitpunkt sind schon mehr Anmeldungen eingegangen als 2016 insgesamt.

Attraktiv ist das Turnier auch durch das Blitzturnier der Harzsparkasse und das abwechslungsreiche Begleitprogramm, für das es bei zahlreichen Anmeldungen noch freie Plätze gibt.

thumb schachfiguren
Einige Teilnehmer werden sich noch erinnern: 2010 kamen 87 Schachfreunde zum allerersten Turnier in Wernigerode.

Für die 10. Ausgabe des beliebten Turniers 2019 haben sich bis jetzt schon fast doppelt so viele angemeldet wie im Gründungsjahr.

Die Spannung steigt!

Wie viele Schachspieler werden sich im HKK-Hotel einfinden? Denn wie gesagt: Die Anmeldung schließt am 1. Oktober um 17 Uhr.

Schach im HKK Hotel

Der Cup der Deutschen Einheit macht wieder Station in Wernigerode

 

Zum 10. Mal kämpfen Schachspieler aus ganz Deutschland vom 01. bis 06. Oktober im HKK-Hotel in Wernigerode um den Cup der Deutschen Einheit.

Eröffnet wird die 10. Auflage des beliebten Amateurturniers am Dienstag, 01.10.2019, um 17.15 Uhr im Saal des HKK-Hotels. Direkt im Anschluss startet die erste von sieben Runden. Spielerinnen und Spieler von 6 bis 86 werden bis zur Siegerehrung am Sonntag gegen 17 Uhr alles daran setzen, sich in ihrer Leistungsklasse einen der hochwertigen Pokale sowie den Titel Sieger des „Cup der Deutschen Einheit 2019“ zu sichern.

Wernigerodes Oberbürgermeister Peter Gaffert legte bereits Wert darauf, die Teilnehmer des beliebten Breitenschach-Turniers in Wernigerode zu begrüßen Denn die bekannte Veranstaltung für die ganze Familie lockt neben dem Sport auch mit ihrem abwechslungsreichen und interessanten Rahmenprogramm.

Auf das Turnier freut sich neben der Stadt Wernigerode und dem Team des HKK Hotels auch die Harzsparkasse, die erneut das beliebte Blitzturnier am Samstag, 05.10.2019, mit attraktiven Preisen unterstützt.

Anmelden kann man sich noch bis kurz vor „Anpfiff“. Aber so lange wollten viele Spieler nicht warten. Bereits seit Wochen freut sich das Orga-Team über gleichbleibend hohe Anmeldezahlen. Interessierte Schachfreunde sind auch als Zuschauer willkommen.

CUP DER DEUTSCHEN EINHEIT 2019

Grußwort des Oberbürgermeisters

Das beliebte Breitenschach-Turnier in Wernigerode ist eine Veranstaltung für die ganze Familie und bietet neben dem Schachsport auch ein abwechslungsreiches und interessantes Rahmenprogramm.

In 12 Wertungsgruppen werden 7 Partien an 6 Tagen gespielt und in jeder Gruppe wird um den begehrten Porzellan-Siegerpokal gerungen.

Für die Spieler und ihre Begleitpersonen werden wieder rund um das Turnier einige interessante Ausflüge angeboten.

Während der Vormittags-Partien können die Begleiter Ausfahrten mit dem Bus nach Quedlinburg oder nach Blankenburg machen.

Auch diesmal findet wieder das traditionelle Blitzturnier der Harzsparkasse statt.

Als Oberbürgermeister freuen ich mich darauf, Sie in der „bunten Stadt am Harz“ in Wernigerode, begrüßen zu dürfen.

Peter Gaffert
Oberbürgermeister Stadt Wernigerode